Lachsfilet mit Zuckererbsen und Granatapfel-Couscous

Das schmeckt der ganzen Familie!

Zutaten für 4 Personen:

  • 600 g Lachsfilet
  • 250 g Zuckererbsen
  • 250 g Couscous
  • ¼ Liter Wasser
  • Salz
  • 20 g Butter
  • 1 EL Sesamöl
  • 1 EL Sesamsamen
  • 1 EL flüssiger Honig
  • 1/2 Bio-Limette

Zubereitung:

Backofen auf 150° C (Umluft) vorheizen.
Die Lachsfilets unter kaltem Wasser abwaschen, mit Küchenpapier trocken tupfen und in 1 cm breite Streifen schneiden.


Eine flache Auflaufform mit etwas Sesamöl bepinseln, die Lachsstreifen hineingeben. Das restliche Sesamöl mit dem Saft der Limette und dem Honig verquirlen und über den Lachs geben. Im vorgeheizten Ofen 7 min. backen.
In der Zwischenzeit die Zuckererbsen kalt abspülen und in einen Topf mit 1 Liter kochendem Wasser geben, 4 min kochen lassen, abgießen und in eine Schüssel mit eiskaltem Wasser geben, nach wenigen Sekunden abgießen und in etwas zerlassener Butter schwenken.

In einem Topf ¼ Liter Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Den Granatapfel in der Mitte durchschneiden und die Kerne entnehmen. Den Topf mit dem kochenden Wasser vom Herd nehmen, Couscous vorsichtig einrühren, 2 min. quellen lassen. Dann 2 – 3 Butterflöckchen dazugeben und bei schwacher Hitze ca. 3 min fertig garen, dabei mit der Gabel lockern. Zum Schluss die Granatapfelkerne dazu geben.

Für die Großen stelle ich immer Teriyaki-Sauce mit auf den Tisch. Das passt perfekt zum Lachs. Also einfach mutig darüber träufeln.

Guten Appetit!

 

Eure Nina