„Mama, kannst du nicht einfach in der Eisdiele arbeiten!?“(Lennox,2008)

Zwischen Kind und Karriere… wie man so schön sagt(e)!

Ich bin dankbar für meine wundervollen Kinder. Ich liebe sie mehr als alles andere, abgöttisch und bis zum Mond und so. Ich möchte sie keine Sekunde missen, nichts von und mit ihnen verpassen. Und jetzt kommt schon das aber. Aber: ich möchte auch meinen Job genießen.

1. macht es mir Spaß. Und 2. muss man ja auch arbeiten!!!??? Und ja… 3. möchte ich mich nicht von meinem Freund durchfüttern lassen…schließlich esse ich sehr viel;).

Außerdem liebe ich neue Herausforderungen. Nicht für mein Ego, sondern weil es gut tut seine Kreativität und Emotionen rauszulassen. Sich zu entfalten. Und mal nicht nur an volle Windeln, missglückte Lateinarbeiten und unseren Klopapierbestand und sonstige Einkäufe zu denken. Also nicht nur Mutter (ursprünglich stand hier Milchkuh) sein, sondern auch Frau, Freundin und Team-Mitglied.

Natürlich bedeutet es auch Verzicht. Der langersehnte Mädelabend, der Friseurtermin und auch Sport bleiben oft auf der Strecke – aber hey.. niemals meine Kinder.

Und trotzdem muss ich in besonders arbeitsintensiven Phasen immer an die Worte meines Sohnes denken. Wieso arbeite ich nicht einfach in der Eisdiele um die Ecke!? Sicher würde es vieles einfacher machen. Vorallem für meine Kinder. Eis-Flatrate und so. Aber das wäre dann wohl nicht mehr so richtig ich. Klar, für meine Kinder würde ich alles tun. Auch auf meine „Karriere“ verzichten.

Und ja, jetzt kommt wieder ein aber! Aber, ich habe den für uns besten Weg gefunden alles miteinander zu vereinbaren. Es muss ja nicht immer entweder oder sein. Wenn alle zusammenhalten geht auch beides. Dann geht alles! Natürlich erfordert das eine gute Planung und wenig Schlaf. Aber das ist ja Mamabusiness as usual;)

Natürlich nehme ich die Wünsche und Bedürfnisse meiner Kinder immer sehr ernst. Gerade so herzzerreißende Aussagen wie damals von meinem Sohn auf dem Spielplatz gehen wohl jeder berufstätigen Mutter mitten ins Herz. Allerdings musste ich über die Jahre feststellen, dass ich immer mehr leide als meine Kinder wenn ich weg bin. Isso.

Wann immer es Sinn macht, nehme ich die Kinder mit auf meine Drehs. Die Familie geht dann schön in den Zoo oder auf den Spielplatz während ich arbeite. Der Große bleibt natürlich wegen der Schule meist in unserem wunderschönen Hamburg. Aber zumindest die Kleine ist wegen meiner guten Milch spätestens zum ins Bett gehen immer in meiner Nähe. Ich fliege, fahre und pendel also fast täglich hin und her.

Dank der Unterstützung der Papas und Omas (und auch meiner tollen Arbeitgeber!!!) ist das alles organisatorisch auch machbar. So bin ich zum Glück gar nicht in der Situation mich wirklich zwischen „Kind und Karriere“ (wie man so schön sagt(e)) entscheiden zu müssen – ich mach einfach beides!

Was genau ich so mache könnt ihr fast täglich bei VOX sehen. Um kurz vor 20:00 Uhr präsentiere ich dort Prominent! Ab August gibt’s mich und HOUSE RULES Mittwochs um 20:15 Uhr in SAT1! Über alle weiteren Sendetermine halte ich euch natürlich auf dem Laufenden.

Ich freue mich jetzt auf ein freies Wochenende. Ohne Arbeit, ohne Handy. Ich hoffe sogar es regnet, denn dann bleiben wir einfach alle im Bett und bestellen uns Sushi. Spielen. Lesen. Lachen. Kuscheln. Quatsch machen. Einfach mal nix tun.

Herrlich.

Eure Nina

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.